Kategorie: Leben

Harald Krauss, Willkommen in der Welt für seelische Gesundheit

Es ist ein hilfreiches Buch für dunkle Zeiten. “Wenn wir dauerhaft in einem Umfeld operieren, das uns Unbehagen bereitet, leidet die Seele. … Solange dieser Zustand nur von begrenzter Dauer ist, wird er ihrer Seele keinen Schaden zufügen. Im Gegenteil: Wohldosierte Anstrengung trainiert die seelische Abwehrkraft. Das gilt auch für den Körper.” Ich habe mir…

continue reading
Keine Kommentare

Was rettet. Mit Verlusten leben von Irmtraud Tarr

“Rituale können ein Gerüst bieten in haltlosen Zeiten. Rituale sind Wohnungen in der Zeit. Nie vergesse ich die Wochen, als mein Mann im Krankenhaus lag und meine Freundin mir jeden Tag um Mitternacht ein Fax schickte. Welch tröstliches Geschenk, eine Freundin zur Seite zu haben, die mir Lebenszeit schenkte, den Stift zur Hand nimmt, mir…

continue reading
Keine Kommentare

Superlife von Darin Olien

“Gesund zu sein ist nur deshalb wichtig, weil gute Gesundheit die Voraussetzung für alles andere ist: ein fantastisches Leben…. Weil wir wirklich in vollen Zügen leben wollen! Das ist doch das Wichtigste, oder?” Dem möchte man beipflichten.

continue reading
Keine Kommentare

Armutssafari von Darren McGarvey

“Ich habe versucht für Leute wie mich zu schreiben, die Schwierigkeiten mit dem Lesen haben; ich möchte sie einladen, ganz nach Belieben in die Texte ein- und wieder daraus aufzutauchen.” Dieser Satz aus der Einleitung ist so bemerkenswert wie typisch für dieses interessante Buch.

continue reading
Keine Kommentare

Thomas Hohensee, Reset. Bei dir ist nichts kaputt, du bist nur scheiße programmiert

“Die gute Nachricht zuerst: Bei dir ist nichts kaputt… Im Kern bist du unbeschädigt… Und nun die schlechte Nachricht: du bist leider scheiße programmiert.” So beginnt das Buch von Thomas Hohensee.

continue reading
Keine Kommentare

Leben in schwierigen Zeiten hg. von Florentijn van Rootselaar

“Welchen Sinn hat dieser seltsame philosophische Zweifel an der Existenz der Welt, wenn wir doch alle wissen, dass das wirkliche Leben einfach weitergeht und sich nicht um diese zweifelnden Gedanken schert?”

continue reading
Keine Kommentare

Explore every day

365 Inspirationen, die jeden Tag besonders machen, lautet der Untertitel dieses Buches. Das Buch kommt wie gerufen.

continue reading
Keine Kommentare

Man sagt sich mehr als einmal Lebewohl von David Servan-Schreiber

Die besten Bücher sind fast immer dünn und klein und voller Essenz. Genau das ist hier der Fall. David Servan-Schreiber schreibt über seinen Kampf gegen den Krebs. Es ist ein Buch über sich und die Welt und wie man mit ihr umgeht bis zum Tod. Er selbst hatte mit den Büchern “Die neue Medizin der…

continue reading
Keine Kommentare

Dachschaden kann man nicht versichern von Kristina Fisser mit Carina Heer

“Die wunderbare Welt unserer Psyche” lautet der Untertitel dieses Buches. Es ist ein Buch rund um den Gang zur Psychologin/Psychologen bzw. Therapeuten und dem Leben damit.

continue reading
Keine Kommentare

Die Kunst der Liebe. Meisterwerke aus 2000 Jahren von Sabine Poeschel

Das Buch hat eine unglaubliche Wucht. Frau Poeschel zeigt mit vielen abfotografierten Malereien und Plastiken, die oft den kulturellen Alltag zeigen und dennoch Kunstwerke sind, wie das Thema Liebe dargestellt wurde im europäischen Kulturkreis und darüber hinaus.

continue reading
Keine Kommentare

Albert Camus. Das Ideal der Einfachheit von Iris Radisch

“Im Jahr 1956 sieht sich Camus auf der ganzen Linie als gescheitert an.” Und deshalb schreibe ich über dieses Buch von Iris Radisch 60 Jahre danach. Es ist das Jubiläum eines gescheiterten Lebens, wobei wir uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen müssen. Weil Camus mich seit meiner Jugend begleitet ist jedes Buch über ihn für…

continue reading
Keine Kommentare

Arbeit und Kritik. Versuche alternativer Lebenspraktiken im Neoliberalismus – von Silvia Weißengruber

“Ein permanentes Abwägen von Fokussieren und Oszillieren war nötig, um den persönlichen Halt sowie die Reflexion nicht zu verlieren. Besonders trat hierbei die prinzipielle Frage nach gerechtfertigten Werten auf, weswegen ich betonen möchte, dass die hier vorliegende Arbeit nur eine Perspektive und eine Auslegung von vielen Möglichkeiten ist.” Diese Worte sind fast das Ende des Buches von…

continue reading
Keine Kommentare

Lust und Last des Alterns von Gerhard Josten (Hg.)

Alter ist das Thema dieser Gesellschaft. Aber das Thema “alternde Gesellschaft” wird so sehr zweckentfremdet, daß es oft weh tut. Daher tut das Buch von Gerhard Josten doppelt gut. Er ist Herausgeber einer Sammlung von Texten (Anthologie) und zugleich schreibt er mehrfach selbst in diesem Buch. Das Buch ist so lebendig wie der Herausgeber. Es…

continue reading
Keine Kommentare

Albert Camus – Vom Absurden zur Liebe von Anne-Kathrin Reif

“Mit seinem Roman Der erste Mensch war Camus in seinem seit so langer Zeit geplanten dritten Stadium seines Werkes angekommen, dem Stadium der Liebe. Hätte er es auch noch wie geplant zu Ende gebracht, wäre er nicht am 4. Januar 1960 auf einer regennassen Landstraße sp jäh aus dem Leben gerissen worden? … Doch bricht…

continue reading
Keine Kommentare

Sinnkrieger. Die sechs Stufen zu mehr Sinn bei der Arbeit von Susanne Dietz

“Ich frage mich, wie ein Arbeitgeber das ertragen kann: zu wissen, dass die Mitarbeiter nur deshalb ihren Job machen – und den nicht einmal besonders gut – weil das Unternehmen ein ausgewiesenes Kontroll- und Überwachungssystem etabliert hat.” So schildert Susanne Dietz eigene Erfahrungen als Psychologin in Unternehmen. Eigene Erlebnisse sind der rote Faden, der uns…

continue reading
Keine Kommentare