Thomas Billhardt Fotografie

Groß und stark wie die Bilder ist das Buch aus der edition braus.

Thomas Billhardt war einer der Stars unter den Fotografen der DDR.

Und er war Kriegsfotograf.  Mir sind nur sehr wenige Kriegsfotografen aus dem Ostblock bekannt.

Um so interessanter ist dieses Buch, das parteilich, parteiisch und fotografisch großartig ist.

Auftragsfotografie hat immer einen Auftrag und einen Auftraggeber. Daher geht es nicht um die Wirklichkeit sondern um das, was gezeigt werden soll, um zu beeinflussen.

Und so erleben wir hier den Blick auf das, was wir bei uns im Westen so nicht gesehen haben.

Genau andersrum könnte man denken.

Die Fotografien von Thomas Billhardt zeigen, daß gute journalistische Fotos Geschichten erzählen können ohne viele Worte.

Es ist ein thematisch geordnetes Feuerwerk an beeindruckenden Fotos, die wir in diesem Buch finden.

Und wieder einmal erleben wir ein Fotografenleben, das von Höhen und Tiefen gezeichnet ist.

Thomas Billhardt lebte seine Leidenschaft und verdiente damit Geld.

Es ist die Geschichte, die ich schon so oft gehört habe.

Aber gerade das Fotografieren mitten im Leben ist das Einfangen der Leidenschaft und des Lebens, das unsere Leiden schafft.

Es ist ein Buch, das uns eine Anti-Öffentlichkeit zeigt und es zeigt uns die Begrenztheit unserer damaligen Bilderwelt.

Vietnam macht deutlich, wie verschieden man dies sehen kann.

Thomas Billhardt war bei den Vietnamesen und nahm das auf, was die Amerikaner zerbombten und fotografierten.

Die Weltbilder machen unser Bild von der Welt.

Mit diesem Buch wird man als Westdeutscher desillusioniert und erlebt die Propaganda in Westdeutschland durch den Spiegel der ostdeutschen Fotos, die zumindest ich so nicht gesehen habe.

Es gibt von Thomas Billhardt ein Album bei flickr und eine eigene Webseite.

So kann man meine geschriebenen Worte live sehen.

Aber es gibt auch das Buch und weil es großformatig und großartig ist, ist es nun mal noch eine Kategorie besser als die digitalen Monitorblicke.

Es ist auch ein gutes Geschenk, wenn man sich oder anderen Geschichte und Dokumentarfotografie ohne Kompromisse schenken will.

Es ist wahrscheinlich eines der besten Bücher über Kriegsfotografie eines deutschen Kriegsfotografen in den letzten Jahrzehnten.

Und es ist einzigartig durch den Blick von der anderen Seite.

Billhardt machte noch Fotoreportagen. Und die wurden dokumentarische Fotografie, was noch lange nicht selbstverständlich ist.

Die zeitliche Distanz macht aus Fotos entweder mehr oder weniger.

Bei ihm wurde es mehr und nun steht sein fotografischer Schatz uns allen zur Verfügung in einem wunderbaren Buch.

Es ist in der Edition Braus erschienen.

ISBN 9783862280483

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.